Deutschsprachige Produktnamen weltweit beliebt
15. Februar 2016
Pressefreiheit in Mexiko
2. Juni 2016
zur Nachrichtenübersicht

„Deutsche“ Inseln im Atlantik

Puerto de la Cruz (IMH) – Die zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln vor der afrikanischen Westküste bieten fast das ganze Jahr über Wärme. Das zieht zigtausende deutsche Urlauber an. Aus vielen Touristen sind sogar Dauerbewohner der Inselgruppe geworden. Nicht selten trifft man Deutsche, die bereits dort geboren wurden. Eine neue deutsche Minderheit ist also im Entstehen. Nach Schätzungen leben bis zu 100.000 Personen, die aus einem deutschsprachigen Land stammen, mehrere Monate oder dauerhaft auf den Kanaren. Einige von ihnen genießen nur das Klima, andere betreiben Hotels, haben deutsche Gaststätten aufgebaut oder geben deutschsprachige Zeitungen heraus – wie beispielsweise das „Wochenblatt“ in Puerto de la Cruz oder den „Teneriffa-Express“ in Las Chafiras. Auch viele Spanier können Deutsch. Spanischkenntnisse sind also auf Teneriffa, Gran Canaria und den weiteren fünf Inseln nicht unbedingt erforderlich. Um den beliebten finanzkräftigen Touristen aus Alemania den Aufenthalt so schön wie möglich zu machen, übertreiben es die germanophilen Spanier fast: nahezu alle wichtigen Schilder sind auch auf Deutsch beschriftet, an den Flughäfen stehen die deutschen Bezeichnungen sogar über den spanischen (siehe Foto)! Wer mehr über deutschsprachige Medien auf den Kanaren oder in anderen Urlaubsgebieten erfahren möchte, melde sich hier: info@medienhilfe.org

Dieser Artikel der IMH-Nachrichtenagentur ist unter anderem hier erschienen: http://vds-ev.de/SN/sn2013-02.pdf